Port de Valldemossa

Auf einer unserer Touren haben wir den kleinen Ort Port de Valldemossa besucht. Besonders aufregend gestaltete sich dabei die An- und Abfahrt, da der Ort nur über eine schmale Straße, die sich in vielen Serpentinen den Berg hinunter windet, zu erreichen ist.

Stellenweise ist die Straße so schmal, dass ein PKW knapp passieren kann. Dennoch ist in der Mitte der schmale Piste ein Mittelstreifen aufgemalt. Klar, dass einem ausgerechnet an solchen Engstellen ein Fahrzeug entgegen kommt. Auf dem Weg in den Ort war ich dem Erfinder der Servolenkung wieder einmal äußerst dankbar. Ohne Servolenkung hätte ich am Ende der Fahrt sicher einen dicken Muskelkater vom vielen Kurbeln am Lenkrad gehabt 😮

Wie man sehen kann, ist der Fahrbahnrand nicht an allen Stellen gesichert. Nachts würde ich die Strecke sicher nicht fahren, da jenseits der Fahrbahn ein tiefer Abgrund lauert. Ohne Leitplanke könnte das zu einem interessanten Freiflug ins Jenseits führen.

Auf dem Parkplatz angekommen war nur noch ein Parkplatz direkt an der Kaimauer frei. Da das Meer an diesem Tag recht unruhig war, bekam unser Wagen so manche Dusche verpasst. Man mußte schon ein gutes Timing haben, um beim aussteigen nicht selber eine Ladung Meerwasser abzubekommen.

On one trip we visited the little village Port de Valdemossa. The tour was very exciting, because the small road has many of serpentines. On some parts the road is so small that a car can just pass. Clearly that we had oncoming traffic always, when we passed one of the smallest parts. Once again I was overgrateful to the inventor of the servo-assisted steering. Without a power steering I have had an enormous muscle ache at the end of the tour.

As you can see the roadside is not everywhere secured. I don´t like do drive this road by night, because there´s a deep abyss beside the road. Without a guarding rail it could result into an interesting flight to the afterworld.

As we reached the parking place there was only one place left, close to the quay wall. That day the sea was very rough and the car get´s some showers on it. We must have a really good timing to leave the car to get not a shower, too.

Verknotet

Während sich Apollo 13 im April 1970 auf dem Hinflug zum Mond befand, empfing Houston Control aus dem All die Worte des Kommandanten James Lovell: „Houston, wir haben ein Problem“.

Ganz ähnlich, wenn auch sehr irdisch, aber nicht weniger aufregend, ging es mir heute, als mein Zahnarzt während der Behandlung mit ernster Stimme die Worte sagte:  „Ich habe eine schlechte Nachricht für sie“.  Als der Zahn nach einer guten halben Stunde endlich raus war, hatte ich soviel Spaß hinter mir, wie ich ertragen konnte.

Was das Foto damit zu tun hat? Mein Unterkiefer fühlt sich an, als wäre die Wunde mit solch einem Tampen zusammen genäht worden.

While Apollo 13 was flying to the Moon in April 1970 Houston Control revceived the words „Houston, we’ve had a problem“, spoken by Commander James Lovell.

Today I had a similar experience as my dentist spoke the words: „I have bad news for you“.  As after nearly half an hour the tooth was extracted, I have had enough fun for a single day.

What´s the connection to the photograph? My Underjaw feel as if it was stitched with a rope like this one.

Schlangenbeschwörer

Manchmal entdeckt man das Besondere in Gewöhnlichen.

Ein schlichtes Seil dient als Handlauf zur Sicherung eines Weges entlang der Felsen. Das Ende des Seils sieht mit ein wenig Phantasie einer giftigen Hornviper doch sehr ähnlich, oder? Jetzt noch das Bild um 90° Grad nach rechts gedreht und fertig ist das gefährliche Reptil.