Blickkontakt

Groß, graubraun, eine Haut, runzlig wie Baumrinde  und ein unendlich trauriger Blick. So lassen sich die asiatischen Elefanten, die wir heute im Zoo gesehen haben, am Besten beschreiben.

Wenn man Ihnen eine Weile zusieht, erkennt man, dass sie sich beinahe zu Tode langweilen, absolut unterfordert sind. Während die eine Elefanten Dame immer wieder mit dem Kopf hin und her schaukelt, läuft die andere ständig den gleichen Weg auf und ab und wartet zwischendurch vor dem geschlossenen Tor  des Elefantenhauses.

Ich verstehe ja, dass es wichtig ist, Tiere in Zoos zu halten. In freier Wildbahn sind viele Arten ja schon nahezu ausgerottet. Und wo sollte ein Stadtkind sonst die Tierwelt unseres Planeten sehen? Aber es macht mich traurig, wenn ich daran denke, dass intelligente Großtiere wie Elefanten oder Menschenaffen nur in lebenslänglicher Gefangenschaft überleben können.

Auf der anderen Seite sind Zoos die einzige Möglichkeit für ambitionierte Hobbyfotografen, auch ohne eine kostspieliege Safari durch Afrika machen zu müssen, faszinierende Fotos dieser Riesen aufzunehmen zu können.

Big, grey-brown, the Skin looking like Tree bark and an infinitely sad gaze. In my opinion the best way to discribe the Asian Elephants, we´ve seen today in the Zoo.

If you watch them for a while you realize, that they are absolutely bored and unchallenged. While one Elephant Lady is always shaking her had from the left to the right, the other one is walking the same way again and again and then she is waiting in front of the closed door of the Elephant house.

I know, it´s important to keep Animals in Zoo, because many species are extinct in the wild. And where else shall a modern childsee see the the Animals of the world. But it´s making me sad to know, that intelligent Animals like Elephants oder great Apes can only survive in lifelong captivity.

On the other side, Zoos are the only possibility for an ambitioned Photographer to take fascinating Pictures from thes Giants.

Black & White

Strahlendes Weiß und tiefes Schwarz – Hört sich beinahe wie eine Reklame für Waschmittel an.

Dieses Graffiti fand ich auf der Insel Lanzarote an der Uferpromenade in der Haupstadt Arrecife. Die Wand war im strahlenden Sonnenschein so weiß, dass das Licht trotz Sonnenbrille in den Augen weh tat.

Leider verwöhnt uns die Sonne hier in der Heimat nicht mehr mit solchem Glanz. Da bleibt nur die Erinnerung an einen schönen Urlaub und das Träumen von der nächsten Reise.

Übrigens, das ist der 111. Artikel in meinem Blog. Ich finde, das ist ein Grund um mich für alle Besuche und Kommentare zu bedanken.

Bright White and deep black – Sounds like a promotion for a washing powder.

I found this Graffiti on the Island Lanzarote at the waterside promenade in the capital city Arrecife. The wall was so bright in the sunshine that the light hurts my eyes through my sunglasses.

Unfortunately at home the sun don´t shine so bright. So there are only the memories of a fantastic holliday and dreaming about the next journey.

By the way, this is the 111th Article in my blog. In my opinion it´s the right time to say thank you to all the visitors and lots of comments.