Hot Dog

Die kleine Schwester von Lanzarote heißt La Graciosa – die Liebliche. Auf dieser Insel, die scheinbar von der Zeit vergessen wurde, leben nur wenige hundert Einwohner. Und tagsüber hunderte von Touristen, die mit den regelmäßig verkehrenden Schiffen morgens nach La Graciosa und abends zurück nach Lanzarote gebracht werden.

Es gibt keine asphaltierten Straßen und nur eine handvoll, meist sehr betagte Geländewagen. Die Straßen bestehen aus Sand und in der Mittagshitze fühlt man sich wie in einer alten Stadt im wilden Westens in den USA. Kein Laut stört in der Sonnenglut und  nur hin und wieder sieht man einen Menschen über die staubigen Wege laufen. Nach kurzer Zeit in dieser paradiesischen Ruhe spürt man, wie die eigene innere Uhr beginnt, langsamer zu ticken. Nach kurzer Zeit empfand ich sogar das Drücken des Kameraauslösers als Stress. Hier würde ich gerne mal eine oder zwei Wochen Urlaub machen, um total zu entspannen.

Und dann war da dieser Hund.

Es war heiß, unheimlich heiß und der schwarz bepelzte Geselle trabte durch sein Revier, stets darauf bedacht, möglichst im Schatten zu bleiben. Da bekam der Begriff Hot Dog (heißer Hund) eine ganz neue Bedeutung 😮

The little sister of Lanzarote is caled La Graciosa – the Charming. There live only a few hundred People on this Island, which seems to be forgotten by the time. And by day some hundred Tourists which are be brought by ship in the morning and brought back to Lamnzarote in the Evening.

There are no asphalted street and only a handfull of very old all-terrain Vehicles. The streets are made of Sand and in the noonday heat you can feel like in an old Wild West town in the USA. There´s no noise in the heat and only sometimes you can see some people walking across the dusty Roads. It last only a little time and I felt my inner clock was ticking slower. After a very short time it was stressfull to press the Shutter Button  on my Camera. This is the place I like to spent my holiday for some weeks.

Suddendly I saw this dog. It was hot, unbelievable hot and that black fured guy was walking along his terrain, always trying to stay in the shadow. This was the moment the term Hot Dog became a new meaning 😮

Blickkontakt

Groß, graubraun, eine Haut, runzlig wie Baumrinde  und ein unendlich trauriger Blick. So lassen sich die asiatischen Elefanten, die wir heute im Zoo gesehen haben, am Besten beschreiben.

Wenn man Ihnen eine Weile zusieht, erkennt man, dass sie sich beinahe zu Tode langweilen, absolut unterfordert sind. Während die eine Elefanten Dame immer wieder mit dem Kopf hin und her schaukelt, läuft die andere ständig den gleichen Weg auf und ab und wartet zwischendurch vor dem geschlossenen Tor  des Elefantenhauses.

Ich verstehe ja, dass es wichtig ist, Tiere in Zoos zu halten. In freier Wildbahn sind viele Arten ja schon nahezu ausgerottet. Und wo sollte ein Stadtkind sonst die Tierwelt unseres Planeten sehen? Aber es macht mich traurig, wenn ich daran denke, dass intelligente Großtiere wie Elefanten oder Menschenaffen nur in lebenslänglicher Gefangenschaft überleben können.

Auf der anderen Seite sind Zoos die einzige Möglichkeit für ambitionierte Hobbyfotografen, auch ohne eine kostspieliege Safari durch Afrika machen zu müssen, faszinierende Fotos dieser Riesen aufzunehmen zu können.

Big, grey-brown, the Skin looking like Tree bark and an infinitely sad gaze. In my opinion the best way to discribe the Asian Elephants, we´ve seen today in the Zoo.

If you watch them for a while you realize, that they are absolutely bored and unchallenged. While one Elephant Lady is always shaking her had from the left to the right, the other one is walking the same way again and again and then she is waiting in front of the closed door of the Elephant house.

I know, it´s important to keep Animals in Zoo, because many species are extinct in the wild. And where else shall a modern childsee see the the Animals of the world. But it´s making me sad to know, that intelligent Animals like Elephants oder great Apes can only survive in lifelong captivity.

On the other side, Zoos are the only possibility for an ambitioned Photographer to take fascinating Pictures from thes Giants.

Gambio

Natürlich weiß ich, dass das spanische Wort für Garnele Gamba und nicht Gambio lautet. Aber Dank eines kleinen Versprechers meiner Freundin gibt es ein neues Wort in unserem Vokabular: Gambio 😮 Ihr fiel nämlich der Name eines unserer Lieblinsgerichte nicht mehr ein und so fragte sie mich: Wollen wir heute Abend Gambios essen? Gemeint waren Gambas al Ajillo – Garnelen in kochendem Knoblauch Öl. Und so gehen wir heute nicht mehr Gambas essen sondern Gambios 😮

Yes I know, the spanish word for Prawn is Gamba, not Gambio. But my girl friend had a verbal error and so we have a new word in our vocabulary: Gambio 😮 While she can´t rememer the name of our favourite dish and so she asked me: Shall we have Gambios for dinner? Meant was Gambas al Ajillo – Prawns in boiling Garlic Oil. And so we don´t eat Gambas but Gambios 😮

Jelly Fish

Es war ein sonniger aber stürmischer Tag in der Ramlay Bay auf Gozo. Überall lag Strandgut herum, dass die Wellen im Sand abgelegt hatten. Ein schlechter Tag für hunderte von Quallen, die dort gestrandet waren. Ein guter Tag für mich, dass ich diese fragile Schönheit entdeckt habe.

Übrigens finde ich die englische Bezeichnung für Quallen recht witzig: Jelly Fish – Gelee Fisch oder Wackelpudding Fisch. Passt ganz gut, wie ich finde 😮

It was a sunny but stormy at Ramla Bay in Gozo. Stranded goods everywhere, laid down in the sand, lefted by the waves. A bad day for hundreds of Jelly Fish, which where stranded there. A good day for me, so I could find this fragile beauty.

Frohe Ostern!

Und damit wäre auch geklärt, was der Osterhase macht, wenn er die ganzen bunt bemalten Ostereier versteckt hat – In der Sonne sitzen und ausruhen. Frohe Ostern an alle meine Besucher!

Now is cleared, what the Easter Bunny does, after he had hidden all the coloured Easter Eggs – He´s relaxing in the Sun. Happy Easter to all my visitors!