Auf dem Weg ins All

G0012027

Was zum Teufel kann man mit einer GoPro anstellen, habe ich mich gefragt. Und dann stolperte ich im Internet über das Thema „Kite Aerial Photography“ – Fotografieren mit einem Drachen!

Also habe ich mir einen Kastendrachen gekauft, eine Picavet Aufhängung gebaut und den Drachen mit der Kamera dem Wind anvertraut. Die Kamera schaukelte am Ende der Leine und machte automatisch alle 10 Sekunden ein Foto. Und hier ist eins dieser Fotos. Ein Bild vom Strand in Kattwijk aan Zee (Holland).

Es waren zwar nur etwa 140 Meter und bis ins All fehlt noch ein ganzes Stück. Aber die Jungs von der NASA haben ja auch mal klein angefangen. Immerhin habe ich nun den Beweis, dass die Erde keine Scheibe ist 😮

First step to Outer Space

What the hell can I do with a GoPro, I ask my self. Then I found some Informations about „Kite Aerial Photography“ – Photopgraphy with a kite.

So I bought a kite, build a Picavet and let the kite gone with the wind. Swinging in the Air the Camera took a picture every 10 seconds. One of the Photographs you can see above, the Beach of Kattwijk aan Zee (Netherland).

It was only a height of 140 Meters and the way to Outer Space is much longer. But the Guys from NASA started small, too. But it´s the proof, that Planet Earth is not a disc 😮

Ein wenig Magie

Ein wenig MagieBeim Parkleuchten im Essener Grugapark hörte ich folgendes Gespräch:

Sie: Die Bäume leuchten so schön, mach doch mal ein Foto.
Er: Aber das wird doch nichts, die vielen Menschen sind im Weg.
Sie: Schade, das sieht so schön aus.

Er hatte ja recht, denn auf dem Weg fand gerade eine wahre Völkerwanderung statt. Nun dachte ich, schaun wir mal und stellte meinen Zauberkasten auf das magische Dreibein. Erster Versuch: 20 Sekunden Belichtungszeit. Ergebnis: Noch Schemen im Bild. Zweiter Versuch: 25 Sekunden belichtet und weg sind sie, die vielen Menschen 😮

Man muss eben nur langsamer als das Licht sein, damit es in seiner Eile keine Zeit hat, die Personen im Bild zu belichten. Ist doch ganz einfach ein Magier zu sein, oder?

While visiting the Exhibition Parkleuchten in Essen I heard the following conversation:

She: Look, the trees are gleaming so beautiful. Took a photograph.
He: No Chance, there are too many people.
She: Pity! It looks so nice.

He was right, because there where so many people, that it looks like a mass migration. Ok, I thought, give it a try. I tooked my magic box and put it on the magic tripod. First try: 20 Seconds exposure time. Result: Some Silhouettes left. Second try: 25 Seconds exposure time: The people where vanished without a trace.

You must be slower then light, so it has no time to illuminate the people. It´s rather easy to be a Magician, isn´t it?

Pop Art

Pop ArtUnd nochmal Parkleuchten im Essener Grugapark.

Eine der dort ausgestellten Skulpturen ist ein großer roter Wasserhahn. Nicht schlecht im Original, aber ich hatte Lust auf ein wenig Bildbearbeitung im Pop Art Stil. Als Collage hat das Ganze dann gleich viel mehr Charme, wie ich finde. Ich hoffe, wenn Andy Warhole von seiner Wolke herunter schaut, hat er seinen Spaß daran 😮

And once again Parkleuchten in the Grugapark of Essen.

One of the exhibited Sculptures is a big red Water faucet. The Original isn´t bad, but in my opinion it looks much better. I hope that it is a pleasure for Andy Warhole, when he look down from heaven 😮

IMG_6872.jpg

Das Original – The Original

Stargate

StargateEs sieht so aus, als wäre gerade eine gute Zeit um Stars der Science Fiction Szene zu treffen 😮

Zur Zeit findet im Essener Grugapark wieder die jährliche Ausstellung Parkleuchten statt. Und da habe ich doch um ein Haar den Rest des SG1-Teams verpasst. Zum Glück hatte Colonell Carter noch einen Augenblick Zeit für ein kurzes Shooting, bevor sie durchs Stargate verschwand.

Vielen Dank an Gisi für die Erlaubnis, dieses Foto zu veröffentlichen.

It seems that it is a good time to meet Science Fiction Stars 😮

Like every Year this time you can visit the Exhibition Parkleuchten in the Grugapark in the City Essen. And there I nearly lost the Chance to meet the SG1 Team. It was a great luck, that Colonell Carter had have just a moment of time for a little shooting befor she went through the Stargate, too.

Many thanks to Gisi for the permission to show this photograph.

Silversurfer

SilversurferStatt auf seinem Surfboard durchs All rasend, traf ich den Silversurfer beim Bummeln in der Innenstadt. Lässig bekleidet mit modischem Hemd und Ledermantel entspannte er sich mit spacigen Klängen von seinen kosmischen Abenteuern.

Schon beeindruckend, wenn man plötzlich einem der Helden aus der Comic Jugendzeit gegenüber steht 😮

Instead of surfing across the Universe, I met the Silversurfer while walking through the City. Casually dressed with a fashionable Shirt and a Leather Coat he relaxed, listening cosmic Sound.

Really fascinating, if you met a Hero of your Comic youth 😮