Schiffbruch

Wer weiß, wie viele Jahre dieses Boot der stürmischen See getrotzt hat. Wer kann sagen, wie oft es bei Wind und Wetter ausgelaufen ist und wie lange es seinem Besitzer treu gedient hat.

Heute liegt das Wrack unbeachtet dem Verfall preisgegeben am Strand. Wie wohl viele Fotografen konnte ich dieser maroden Schönheit mal wieder nicht widerstehen. Warum nur nimmt einen der Verfall immer wieder so gefangen, dass man nicht daran vorbei gehen kann?

Wrecked

Who knows, how long this boat defied the stormy sea. Who can say how often it sailed in any wind and weather and served his owner in a faithful way.

Today the wreck lies unnoticed on the beach, waiting in decay. As many photographers I can´t resist this ramshackle beauty. Why will we  always captured by decay, unable to pass by?

10 Gedanken zu „Schiffbruch

  1. Hallo Sigrid,
    da muss es aber richtig stürmen, denn dass Wrack liegt ein ganzes Stück landeinwärte.
    Obwohl, wenn ich mir Deine stürmische Maltabilder anschaue…..
    LG Thomas

  2. wie schön, dass Du diesen Schiffbruch noch eingefangen hast bevor er vielleicht einfach verschwindet – beim nächsten Sturm !

  3. Na Gerd, dann hast Du auf dem Rückflug bestimmt auf der rechten Seite gesessen 😮

    Flugzeug mit Schlagseite

    Hinweis:
    Der obige Link führt zu den Seiten und Angeboten von Youtube.
    Bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweise, die in meinem Disclaimer genannt sind.

  4. Hallo Gerd,

    Braun gebrannt und stressfrei, dass hört sich nach einem erholsamen Urlaub an. Keine Bange, Dank eiserner Disziplin 😉 habe ich mir meine „Bikinifigur“ auch über die Feiertage bewahrt 😮

  5. Hallo mein Guter,

    ja da isser wieder. Braun gebrannt und vom Weihnachtsstress verschont geblieben, hach das Leben kann so schön sein. Hoffe Du hast das Fest auch gut überlebt und nicht all zu viele Kilos auf die Plautze bekommen. 😉

    LG Gerd

  6. Hi Mats,
    thanks for your visit and the nice season´s greetings. I appreciate that you like the shot.

  7. Hallo liebe Moni,
    vielen Dank für Dein Lob zur gut gewählten Perspektive. Als ich das Wrack sah, drängte sich diese Ansicht förmlich auf. Sozusagen ein letzter, sehnsüchtiger Blick zum Horizont.
    LG Thomas

  8. Lieber Thomas,
    über die „Faszination des Verfalls“ hat Thomas Mann ja sogar einen bemerkenswerten Roman geschrieben. Es scheint also völlig normal und sehr menschlich zu sein.
    Du hast eine wunderbare Perspektive gewählt!
    Lieben Gruß
    moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.