Trash can

Schon erstaunlich, wie lange man manchmal braucht, um einen Gegenstand wirklich zu erkennen. In dem kleinen Ort Cala Figueira auf Mallorca gibt es eine wunderbare Bucht, deren Ufer als Schiffanlieger dient. Entlang des Ufers stehen überall diese seltsamen, farbenfrohen Röhren. Anfangs dachte ich, dass es sich vielleicht um Entlüftungsschächte handelt. Unter der Kaimauer gibt es aber nichts zu entlüften, da ist nur das Meerwasser der Bucht.

Es dauerte eine Weile, bis ich mir so ein Ding genau anschaute und erstaunt sah, dass der Verwendungszweck ganz deutlich eingeprägt ist 😮

Sometimes it´s really amazing how many time you someone need to realize what intend of use an object has. In the small village Cala Figueira on the Island Mallorca there´s a marvelous bay. The bay is surrounde by a boardwalk which is used as a shipping pier. Along the boardwalk there are these colourful tubes. In the beginning I thought they are used as a special kind of vebtilation. But under the pier thers´s nothing else than the seawater.

It lasted a while until I examined one of these things more exact. And I found that the usage is engraved very clearly 😮

14 Gedanken zu „Trash can

  1. Liebe Sigrid,
    ich freue mich immer, wenn Du vorbeischaust. Und Du bist jederzeit gerne zu einem Bummel eingeladen.
    Es freut mich, dass Dir dieser Blickfang gefällt, auch wenn es am Ende nur eine Mülltonne ist 😮
    Viele Grüße, Thomas

  2. das ist ein richtigr „Hingucker“ – und ganz toll irgendwie auch er Schatten …. er fällt auch sofort ins Auge, obwohl das eigentliche Motiv doch sehr dominierend ist.

    Es war mir ein Vergnügen, hier mal wieder einen Spaziergang zu machen.

    Liebe und ♥-liche Grüße Sigrid

  3. Hallo Wolfgang!
    Schön zu lesen, dass ich nicht der einzige bin, der es nicht auf Anhieb erkannt hat.
    Danke für Deinen Besuch und den Kommentar.

  4. Offen gesagt, ich hab’s auch erst gesehen, als ich den letzten Satz gelesen habe – ist mir einfach zu originell für einen Mülleimer 😉

  5. Hallo Gerd,
    die Idee ist genial. Dann brauche ich ja nur noch ein wenig Stahlrohr, eine Flex, ein Schweißgerät und ein bisschen Farbe und mein Traum von der Selfmademülltonne wird wahr. Großartig!

  6. Hallo Reiner,
    was es nicht alles gibt, ein ganzes Bilderbuch voller Mülltonnen. Man muss anscheinend nur eine Marktlücke entdecken und schon wird man zum gefragten Buchautor 😮
    Viele Grüße, Thomas

  7. Hi Sil,
    you´re right, this was really a lucky discovery with an amazing explanation. Thanks for your comment.

  8. Mein Guter, wenn Du so ein Teil für den Hausflur haben möchtest, dann mache es zu Deinem Projekt. In der Sanitär-Abteilung deines hiesigen Baumarktes solltest Du fündig werden. Also los, jippijajajipiejäh :mrgreen:

  9. Cooles Teil! Ich habe mal ein kleines Buch geschenkt bekommen, in dem nur Bilder sind, Bilder von Abfalltonnen aus der ganzen Welt. Das Teil fehlt da noch im Buch!
    LG, Reiner

  10. Ähm, ich muss gestehen das meine bessere Hälfte sehr verwundert war, als ich den Gegenstand nicht erkannt habe. Sie wußte sofort, um was es sich handelt.
    Muss jetzt immer den Müll runterbringen, damit ich lerne, wofür die seltsamen Tonnen im Hof gut sind 😉

  11. Hi meine liebe Moni!
    Mit Deinem Kommentar hast Du recht, vieles sehen wir aus lauter Gewohnheit nicht. Da hat es dann Vorteile, wenn man mit ein wenig Farbe förmlich gezwungen wird, genau hinzusehen.
    Übrigens, gäbe es das Ding zu kaufen, ich glaube ich würde es mir als Deko in den Hausflur stellen 😮

  12. Da wäre ich auch nicht sofort drauf gekommen und musste jetzt auch zweimal hinschauen. Meiner erste Vermutung war auch ein Entlüftungsschacht. Wie man sich doch irren kann und gut das die noch einen kleinen Aufkleber drauf gemacht haben. Da hätte doch sonst nie einer was rein geschmissen. Eher hätten Banausen versucht es zu verstopfen. 😉

    LG Gerd

  13. Lieber Thomas,
    hier muss man wirklich ganz genau hinschauen, das Teil ist so form-und farbschön, auf den trivialen Einsatzzweck kommt man so schnell nicht.
    Es ist schon erstaunlich, wie viel wir NICHT sehen, weil wir nur das sehen, was wir erwarten zu sehen. 🙂
    Lieben Gruß
    moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.