Vergänglichkeit

Kaum hat der Frühling Einzug gehalten, fallen auch schon die ersten Blüten von Büschen und Bäumen.

Wie schnell Schönheit vergehen kann, habe ich am Straßenrand gesehen. Die Blüten, die gerade noch prachtvoll in der
Sonne geleuchtet haben, liegen am Rand eines Gullys, wo der nächste Regen sie fortspülen wird.

The spring had only just begun, the first blossoms fell down from bushes and trees.

How fast beauty can pass I saw at the side of the road. Blossoms, shining in the sun a short time ago, now lying at the edge of a gully where the next rain will wash them away.

4 Gedanken zu „Vergänglichkeit

  1. Vielen Dank für Dein Lob, das baut auf.
    Irgendwie habe ich in diesem Jahr das Gefühl, dass die Zeit schneller vergeht. Schade, gerade den Frühling genieße ich immer sehr.

  2. Das Photo ist dir aber sehr gelungen. Find die Aufteilung sehr präzise und – irgendwie schick.
    Ich möchte in diesem Jahr den Frühling auch am liebsten festhalten.
    LG, Martina

  3. Natürlich hast Du recht mit dem Lauf der Dinge.
    Aber ein bißchen Wehmut kam schon auf, als ich die Blüten im Rinnstein sah.
    Liegt nach dem weißen Winter bestimmt an meiner Sehnsucht nach Farbe :o)

  4. Der Lauf der Dinge ist am Wechsel der Jahrszeiten wohl am besten zu erkennen und das ist irgendwo gut so.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.