Auge in Auge mit der Bestie

Auch heute gibts wieder eine Diaschau. EIn Klick auf den Link oder das Bild startet das Vergnügen.

Für ein Stadtkind wie mich ist die Begegnung mit wilden Tieren immer wieder ein Erlebnis.

So auch das Zusammentreffen mit einem kleinen, putzigen Waschbären. Von der wilden Kreatur trennte mich nur ein etwa Meter breites Stück Wasser. Na ja , auch eine kleine Betonmauer und ein Elektrozaun.

Neugierig schaute das Tier in die Linse und beobachtete ganz genau, was ich auf meiner Seite der Abtrennung anstellte. Viel wahrscheinlicher aber ist, dass er darauf hoffte, das ich ihm eine Leckerei zuwarf. Als er nach einigen Aufnahmen feststellen mußte, dass daraus nichts wurde, drehte er sich um und verschwand im hinteren Teil des Geheges. Immerhin hat er sich die Zeit für ein paar Porträtaufnahmen genommen. Vielen Dank!

2 Gedanken zu „Auge in Auge mit der Bestie

  1. Vielen Dank für Dein Lob, aber es gebührt dem Modell. Ich habe nur im richtigen Miment den Auslöser gedrückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.